Der Datentyp Integer

Datentyp Integer

Integer Datentypen gibt es in einigen Varianten. Grundsätzlich ist ein Integer ein ganzzahliger Wert in einem eingeschränkten Wertebereich. Dieser Bereich ist von dem jeweiligen konkreten Datentyp, der Programmiersprache und der Rechnerarchitektur abhängig. Er ist einer der am häufigsten verwendeten Datentypen.

Vorzeichen – Signed und Unsigned

Integer gibt mit (signed) und ohne (unsigned) Vorzeichen. In den meisten Fällen ist es nicht besonders wichtig welchen Integer du verwendest, du solltest dir aber trotzdem beim Anlegen einer neuen Variablen kurz Gedanken machen, welche Werte diese Variable annehmen kann und entsprechend den Datentyp wählen. Im Klartext bedeutet das, wenn die Werte der Variable immer positiv sein soll und auch besonders große Zahlen vorkommen können, verwendest du am besten einen unsigned int, das ist aber optional, du musst ihn also nicht zwingend verwenden, solange der Wertebereich groß genug ist. Können auch negative Werte vorkommen, musst du sogar einen signed int verwenden um korrekte Rechenergebnisse zu erhalten. In den meisten Programmiersprachen ist int standardmäßig ein signed int. Die übliche Größe für einen Integer sind 4 Byte.

Integer Operationen

In den meisten Programmiersprachen verfügt ein Integer über die grundlegenden arithmetischen Operationen. Ein Beispiel für eine einfache Operation ist das Addieren zweier Zahlen wie im folgenden C++-Beispiel:

// zwei lokale Variablen mit vorgegebenem Wert erstellen
int i = 2;
int j = 3;

// mit dem +-Operator können diese Werte addiert werden
int result = i + j;

cout << result; // result hat jetzt den Wert 5

Hier werden zwei Variablen angelegt, denen jeweils ein ganzzahliger Wert zugewiesen wird. In Zeile 6 wird eine Variable mit dem Namen result angelegt. Dieser Variable wird das Ergebnis der Operation i + j zugewiesen. Die Operatoren für Subraktion (-), Multiplikation (*) und Division (/) funktionieren gleichermaßen. Das Ergebnis wird dann am Standard Output Stream mit Hilfe des Insertion Operators (<<) ausgegeben (dabei handelt es sich um einen Operator des Streams und nicht des Integers).

Arithmetische Operatoren funktioneren auch bei anderen numerischen Datentypen wie beispielsweise float oder double. Werden Datentypen in solchen Berechnungen gemischt so ist in C++ (und auch in vielen anderen Programmiersprachen) Vorsicht geboten, da z.B. Nachkommastellen abgeschnitten werden können (z.B. wenn das Ergebnis Nachkommastellen aufweist und einer ganzzahligen Variablen zugewiesen wird). Normalerweise gibt es da aber eine Warnung vom Compiler.

Fazit

Der Integer ist ein sehr häufig verwendeter Datentyp, der ganzzahlige Werte abbildet. In den meisten Programmiersprachen stehen für Integer-Datentypen arithmetische Operationen zur Verfügung. Vor der Verwendung solltest du dir immer kurz Gedanken machen, welchen Zahlenbereich du abdecken musst. Brauchst du ausschließlich positive, ganzzahlige Werte empfiehlt sich die Verwendung eines unsigned integer.

Do you speak English?

Programmieren zu lernen ist auch ohne Englischkenntnisse möglich.

Call-by-Value und Call-by-Reference

Wenn du einer Funktion Parameter übergibst, solltest du dir darüber Gedanken machen, ob dies als Wertparameter (call-by-value) oder als R

Nach dem Erreichen der Hochschulreife wird die Entscheidung fällig, wie es weitergehen soll.

Copyright © 2014 www.lerneprogrammieren.com