Warum mit C++ das Programmieren lernen?

C++ eignet sich gut für Programmieranfänger

Es gibt jede Menge Programmiersprachen. Viele davon sind sich ähnlich, manche sind sehr eigenartig. Doch welche Programmiersprache ist die beste zum Programmieren lernen? Das Gute vorweg: die Entscheidung mit welcher Programmiersprache du beginnen möchtest ist nicht besonders schwerwiegend. Es ist jederzeit möglich umzuschwenken und mit großer Wahrscheinlichkeit hast du dann bei der einen Programmiersprache etwas gelernt, das du bei der anderen wieder brauchen kannst.

Programmieren lernen ist aufwendig

Du solltest dich nicht der Illusion hingeben, dass du mal so eben im Vorbeigehen das Programmieren lernen kannst. So ist es in der Regel nicht. Vielmehr ist es ein aufwendiger aber auch sehr spannender Prozess. Versuchst du dabei irgendwelche Abkürzungen zu nehmen, brauchst du vielleicht sogar länger bis du auf ein professionelles Niveau kommst.

C++ als solide Basis

C++ ist nicht ohne Grund eine der wichtigsten Programmiersprachen der Welt. Es ist extrem mächtig und verfügt über zahlreiche Sprachmittel die sich allesamt in anderen Programmiersprachen wieder finden. Kurzum: kannst du erst mal C++ programmieren, fällt es dir sehr leicht eine weitere Programmiersprache zu erlernen.

Leichter Einstieg

C++ bietet dem Anfänger einen verhältnismäßig leichten Einstieg. Fortgeschrittene Techniken können anfangs einfach vernachlässigt werden. Du kannst dich zu Beginn auf Befehle und Kontrollstrukturen konzentrieren. Grundlegende und erweiterte Konzepte der Objektorientierten Programmierung können später folgen.

Native Programmierung

C++ ist im Gegensatz zu C# und Java eine native Programmiersprache, das heißt dass die Programme direkt in ausführbare Dateien kompiliert werden. C# und Java werden in einen Zwischencode umgewandelt, der dann erst bei der Ausführung des Programms interpretiert wird. Daher muss am Zielsystem das .NET Framework bzw. Java installiert sein. Für eine Anfänger ist das möglicherweise eine unnötige Komplikation, sollte man sich doch gerade am Anfang auf das Wesentliche konzentrieren können.

Fazit

Grundsätzlich ist es Geschmackssache mit welcher Programmiersprache man beginnen möchte. Mit C++ das Programmieren zu lernen ist zumindest der Weg, den wir hier bei LerneProgrammieren.com empfehlen. Es ermöglicht dir einen recht sanften Einstieg bietet aber auch für Profis immer wieder unentdeckte Pfade die man gehen kann. Das Wichtigste ist jedoch dass du anfängst. Am besten noch heute!

Kommentare

C++ ist meiner Ansicht nach einer der besten Programmiersprachen und anders als viele Leute wird hier C++ mal Anfängern empfohlen. Das ist mal eine nette Abwechslung :)

Aus diesem Grund habe ich auch einen eigenen Artikel geschrieben, der diesen Beitrag durch meine eigenen Erfahrungen ergänzen soll. Ihr findet ihn hier: http://felixastner.de/c-lernen/117/

Hallo Felix,

vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist die Komplexität von C++, die meines Erachtens Anfänger eher abschreckt. Dabei ist es - wie oben schon erwähnt - ganz einfach möglich, fortgeschrittene Aspekte von C++ anfangs links liegen zu lassen und sich auf die wesentlichen Grundlagen zu beschränken.

Grüße,
Christian

Die Empfehlung von C++ als Sprache für Einsteiger finde ich sehr interessant, sie wäre aber nicht meine erste Wahl.
Das Schöne an C++ ist, dass man nicht sofort gezwungen wird in einem bestimmten Paradigma zu programmieren. In Java muss sich z.B. auch der Anfänger recht schnell mit Klassen und Methoden auseinandersetzen, obwohl in das zu Beginn wohl eher überfordert. Stattdessen sollte man einfach mal mit den wirklichen Grundlagen, wie Variablen, Datentypen, Funktionen, Schleifen etc. anfangen.
Weiterhin lernt der Einsteiger mit C oder C++ von Anfang an mehr über die Architektur von Computern. Man denke dabei nur an die Größe von Datentypen, Zeiger oder auch das Speichermanagement.

Insgesamt glaube ich jedoch, dass Sprachen wie Java, C und auch C++ zu viele Stolperfallen besitzen um wirklich gut für Einsteiger geeignet zu sein. Das kommt daher, dass man sich nicht sofort auf das Wesentliche konzentrieren kann, sondern mit sehr technischen oder spezifischen Themen konfrontiert wird.

Meine persönliche Empfehlung an Anfänger lautet daher sich die Sprache Go mal genauer anzusehen. Go wurde vor einige Jahren bei Google entwickelt, ursprünglich aus Unzufriedenheit mit existierenden Sprachen wie Java und C++. Die Entwickler kritisierten an beiden Sprachen die hohe Komplexität des Sprachumfangs und die langen Compile-Zeiten.
Go betont Einfachheit und ist daher aus meiner Sicht auch für Einsteiger super geeignet. Mir hat z.B. die Seite https://gobyexample.com/ mit ihren vielen Beispielen beim Lernen geholfen. Bei Bedarf kann man kleine Programme auch einfach im Browser ausprobieren: https://play.golang.org/ Wer die Grundlagen der Programmierung erlernen möchte, dem empfehle ich folgendes Buch: http://www.amazon.de/Programmieren-lernen-mit-praktische-Einf%C3%BChrung...

Abschließend sei gesagt dass Go ursprünglich als Systemsprache entworfen wurde. Go Code kompiliert rasend schnell und hat hervorragende Unterstützung für nebenläufige Programmierung, wofür ich in C++ und Java meist externe Bibliotheken benötige.

Hello World Build Log

Der Sinn von Programmiersprachen ist es, die Entwicklung von Programmen, die ein Computer ausführen kann, zu vereinfachen.

Call-by-Value und Call-by-Reference

Wenn du einer Funktion Parameter übergibst, solltest du dir darüber Gedanken machen, ob dies als Wertparameter (call-by-value) oder als R

C++ eignet sich gut für Programmieranfänger

Es gibt jede Menge Programmiersprachen. Viele davon sind sich ähnlich, manche sind sehr eigenartig.

Copyright © 2014 www.lerneprogrammieren.com